Zusatzstoffkasse aufgebaut

Für unseren langjährigen Kunden, das Deutsche Zusatzstoffmuseum haben wir einen ganz besonderen Auftrag erledigt. Wir haben eine Kasse der Zusatzstoffe gebaut. Kurz vor Ostern wurde dafür 2 Tage lang geschraubt, gestrichen, gebohrt und geklebt. Jetzt ist das Projekt fertig und bereits erfolgreich im Einsatz.

Hier ein paar Eindrücke vom Aufbau:

Mit der Kasse der Zusatzstoffe können die Museumsbesucher spielerisch mehr über viele Produkte des täglichen Bedarfs erfahren. An verschiedenen Supermarkt-Stationen findet man verschiedene Produkt-Attrappen. Von Apfelsaft bis Zitronenlimo, vom luftgetrockneten Schinken bis zur Veggie-Wurst. Um mehr zu erfahren, legt man einfach die gewünschten Produkte in den Einkaufskorb und geht damit zur Kasse. Die genaue Funktionsweise der Kasse lässt sich hier nachlesen.

Während der Hamburger langen Nacht der Museen wurde die Kasse schon einem Stresstest unterzogen. Bislang ist das Feedback der Besucher sehr gut.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen